Weihnachtsfeier Landfrauen Mulsum u.U. 2015                                

 

Am 17.12 trafen sich 95 Landfrauen zur Weihnachtsfeier bei Büchler in Mulsum.

Zu dieser Feier wurde erstmalig Pastor Keno Eisbein aus Mulsum eingeladen, der seit Anfang des Jahres in der Kirchengemeinde seinen Dienst tut.

Im ersten Teil seines Vortrags berichtete er über seine Herkunft, seinen beruflichen Werdegang und wie es ihn als Ostfriese nach Mulsum  verschlagen hat; denn bis Ende letzten Jahres wusste er noch nicht wo es hingeht. Den zweiten Teil hat er dann mit einer weihnachtlichen Geschichte gefüllt.

Die Feier wurde durch den Landfrauen-Singkreis unter der Leitung von Hans-Dieter Biesewig musikalisch  begleitet.

Der Singkreis hat sich vor 55 Jahren zusammengetan und sich immer im Frühjahr und im Herbst, je  8x zum Üben getroffen, um dann im Gottesdienst, in Altenheimen, auf Landfrauenfeiern und sogar beim Neujahrsempfang in Kutenholz und im Stadeum zu singen.

Auf der Weihnachtsfeier hatten Dieter-Biesewig und die singenden Landfrauen ihren letzten Auftritt und sind, laut Aussage der Vorsitzenden Iris Lütjen, in den wohlverdienten  Ruhestand getreten. Anschließend wurden sie gebührend geehrt. Außerdem  spielte eine Theatergruppe unter der Leitung von Kati Pfennigwerth das Stück: "Das kleine Lob auf der Suche nach dem großen Glück" und Marianne Heins aus Aspe las 2 ihrer selbstgeschriebenen Geschichten.

 

Die Gewinner unserer Gutscheine, für je eine Vortragsveranstaltung gingen an:

Helga Meyer, Renate Willers u. Anke Tiemann aus Kutenholz.


Bei unserem Landfrauenfrühstück, am 24. Oktober im Landhaus, in Hagenah

hatten wir  Maike Carls (Dip.Pädag.. für Erwachsenenbildung) zu Besuch.

Sie hat 110 Landfrauen mit dem Vortrag: " Sicheres Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit" durch ihre mitreißende und humorvolle Art begeistert!


Am 16. Januar haben wir unsere,

bei der letzten Weihnachtsfeier gesammelte Spende von 500,- €, dem Hospiz zwischen Elbe u. Weser (Bremervörde) übergeben.

Der Geschäftsführer, Pastor Volker Rosenfeld nahm sie dankend an und zeigte uns bei der Gelegenheit das Haus.

Wir waren sehr beeindruckt von dem hellen, großzügig gebauten Gebäude, dass mit seinen geräumigen, gemütlichen Zimmern und den vielen Ruhe- u. Rückzugsmöglichkeiten, seinen Gästen u. derer Angehörigen entgegenkommt um die letzte Zeit des Lebens in Würde u. Sicherheit zu verbringen.

 

 Foto  Lutz Schadeck